Das darf NICHT sein!

Laser-Opfer sind absolutes No-Go!


Es passiert  heute noch!

Leider passiert es bis zum heutigen Tag noch immer, dass es bei den Laser-Tattoo-Entfernungen zu Blasenbildungen, Blutungen, Verbrennungen und damit zu extremer Narbenbildungen kommt!

 

Wer glaubt, dass alle, die Laser-Tattoo-Entfernungen anbieten, diese Kunst beherrschen, unterliegt leider einem sehr sehr schmerzhaften Irrtum!

(wie die Fotos belegen!) 

Laser und Laser sind nicht das selbe! 

Ausbildung, Gespür  und Fachwissen leider auch nicht!

 

Deshalb: Lasst euch VOR der Behandlung von der Fachkraft Fotos von seinen Arbeiten zeigen  und dann wählt weise.
Nur so könnt ihr "sicher" sein, dass euch wirklich nichts passiert!

 


Das darf NICHT SEIN!

Die häufigsten unerwünschten Nebenwirkungen der Tattooentfernung sind:

  • das Auftreten von Verbrennungen
  • die Bildung von Blasen 
  • die Bildung von Narben - in verschiedensten Facetten!
  • hellere Hautflecken (Hypopigmentierung), weil die Pigmentierung der Haut durch die Laser-Einwirkung unregelmäßig geworden ist.

Das passiert dann,

  • wenn mit falschen Wellenlängen gelasert wird
  • oder eine unerfahrene Person die Behandlung durchführt.

extreme Blasenbildung

hier eine massive Reaktion des Lymphsystems, da zu viele Pigmente zertrümmert wurden und die Markophagen es "allein" nicht mehr schaffen. Deswegen Lymphflüssigkeit und Blasenbildung, die äußerst schmerzhaft ist und mit größter Wahrscheinlichkeit auch Narben und Hautschädigungen hinterlassen.



Blutungen während des Laservorganges

das ist keineswegs normal, sondern ganz klar ein grober Behandlungsfehler!


nach 3 Jahren

 

das ist die Vernarbung der Laser-"Entfernung" nach 3 Jahren